Berlin: Größtes Hampton by Hilton

Zur Eröffnung gab es diese Hotel-Torte.
Michael Bungardt, Geschäftsführer Primestar Hospitality und GS Star, Juliane Rohlmann, amtierende “Miss Grand Germany”, sowie Marc Schmidt, Hoteldirektor des Hampton by Hilton Berlin City Centre Alexanderplatz (v.l.).

Mit dem Hampton by Hilton am Alexanderplatz hat unlängst nicht nur ein weiteres Hotel im Herzen der Stadt eröffnet – mit 344 Zimmern ist es auch das weltweit größte Hampton by Hilton. Marc Schmidt, einer der jüngsten Hoteldirektoren in der Hauptstadt, steht an der Spitze des Hauses im Osten Berlins, das von Primestar Hospitality betrieben wird. Souverän führte er die Gäste auf der Eröffnungsparty durch das nagelneue Hotel. Schmidt steht vor der Aufgabe, das Haus im Wettbewerb mit einigen großen Hotels in unmittelbarer Nachbarschaft erfolgreich zu positionieren. Doch der Hoteldirektor zeigt sich locker: „Seit der Eröffnung konnten wir schon zahlreiche Gäste von unserem Hotel begeistern. Gelobt werden vor allem das Design, das kostenfreie Frühstück sowie das freundliche Team.“

Das L-förmige Gebäude mit rund 12.200 Quadratmeter Bruttogeschossfläche an der Otto-Braun-/Mollstraße hat neben dem Erdgeschoss acht Obergeschosse sowie eine Tiefgarage.

Zur Eröffnung gab es diese Hotel-Torte. Fotos: Anja Strebe

Betrieben wird das Hotel am Alex von der Primestar Hospitality. Die dreht ein großes Rad. Sie hat mit Hilton und der InterContinental Hotels Group Verträge für 20 neue Hotels in Deutschland, Österreich und der Schweiz abgeschlossen. Mit dem weltweit größte Hampton by Hilton hat Primestar Hospitality in knapp einem halben Jahr das zweite Hotel eröffnet nach dem Holiday Inn Frankfurt Airport. In wenigen Monaten folgt ein weiteres neues Hampton by Hilton in Freiburg. Die Primestar-Geschäftsführer Wolfgang Gallas und Michael Bungardt setzen auf die hohe Zugkraft der Marken Hilton und der InterContinental Hotels Group.

Primestar Hospitality will mit der Schwestergesellschaft GS Star bis 2020 mehr als 100 Millionen Euro Umsatz erzielen. Beide Hotelbetriebsgesellschaften planen, bis zum Jahr 2025 im deutschsprachigen Raum rund 40 Hotels zu betreiben und einer der größten Franchisenehmer für die Konzernmarken Hilton, IHG und Wyndham in dieser Region zu werden.